Bilder

Kigo Larven
Bildrechte: Bettina Mogk

Der Kindergottesdienst am 15.11. war zum Thema „Wie können wir uns die Auferstehung vorstellen?“. Es gab eine ungewöhnliche Geschichte von Wasserlarven und Libellen, die mit einem farbigen Schattenspiel erzählt wurde. Die üblichen Hygiene-Regeln für Gottesdienste wurden eingehalten.

Studio Weihnachten
Bildrechte: Rainer Mogk

Aus den Peißenberger Kigo-Filmstudios gibt bzw. gab es für jeden Adventssonntag sowie für Weihnachten wieder einen Online Kindergottesdienst. Jede Woche lädt Daniel uns ein, mit ihm zusammen Familie Leb zu besuchen und den frechen Esel Eduard, der viele ungewöhnliche Fragen zu Weihnachten hat.  Im Mittelpunkt jeder Folge steht ein Teil der Weihnachtsgeschichte als stimmungsvolles Handpuppenspiel.

  1. Advent: Maria und der Engel
  2. Advent: Josef träumt
  3. Advent: Jesus wird geboren
  4. Advent Die Hirten auf dem Feld
  5. Weihnachten: Die Sterndeuter machen sich auf den Weg.
Kindergottesdienst online
Familienfreizeit 20 baden
Bildrechte: Rainer Mogk

"Nähe und Distanz" war das Thema der diesjährigen Gemeinde- und Familienfreizeit. Dabei ging es um Bibeltexte, die Nähe und Distanz von Gott zu uns und umgekehrt in den Blick nahmen. Dieses Jahr konnte die Freizeit nur in reduzierter Form und unter Auflagen stattfinden. Dafür war Baden und Bootfahren im See, Gottesdienst im Freien und ein Lagerfeuer möglich.

Berggottesdienst 2020 Geistliche
Bildrechte: Manfred Scholz

Bei bestem Sommerwetter und doch im Schatten feierten ca 120 Personen einen Berggottesdienst auf dem Hohenpeißenberg am 9. August. Die Gemeinden Schongau, Peiting-Herzogsägmühle und Peißenberg zusammen mit dem Peißenberger Posaunenchor fanden sich erstmals zu einem gemeinsamen Gottesdienst zum Thema Bergpredigten ein.

Abendmahl Pfingsten 20
Bildrechte: Rainer Mogk

 MIt der neuen Form eines Einzeltischabendmahls wurde versucht, auch in Corona-Zeiten mit Brot und Wein Abendmahl zu feiern, aber am Platz zu bleiben.

Abendmahl neu Hpbg
Bildrechte: Rainer Mogk
Klagemauer in Friedenskirche
Bildrechte: Rainer Mogk

„Klagezeit“ – unter diesem Stichwort werden in der Peißenberger evangelischen Friedenskirche und der katholischen Kirche St. Johann und St. Barbara Klagemauern aufgestellt und dazu eingeladen, die eigenen Klagen vor Gott zu bringen. Auch für glaubende Menschen ist es schwer, die Ohnmacht, Angst, Ratlosigkeit und Widersprüche der Corona-Krise auszuhalten. Wir wollen jenseits des politischen Streits um den richtigen Weg, Menschen eine Möglichkeit geben, ihre leidvollen Erfahrungen auszudrücken und Gott vorzuhalten.
Am Bild der Klagemauer von Jerusalem können die Klagen befestigt werden, sodass wir einander wahrnehmen und miteinander aushalten, wie widersprüchlich und belastend die Situation von verschiedenen Menschen erlebt wird. Wer möchte, kann seine persönliche Klage auch zwischen die aufgestellten Ziegelsteine stecken, damit sie andere nicht lesen.
Wir stellen die Mauer im Gottesdienst am Sonntag, den 21.3. um 10.15 Uhr auf. In den katholischen Kirchen St. Johann und St. Barbara werden sie am Karfreitag bereitgestellt. Die Kirchen sind tagsüber geöffnet.

 

Die Kirchen-Emil-Verleihung 2021 der evangelischen Kirchengemeinde Peißenberg musste coronabedingt ohne Publikum stattfinden. Der Preis für Kindergottesdienst online (Gesamtwerk) ging an den ehrenamtlichen Jugendleiter Daniel Illich. Bis jetzt gibt es schon 18 Folgen Kindergottesdienst online von Ostern bis Pfingsten und von Advent bis Weihnachten mit insgesamt derzeit 6.993 Klicks, das sind fast 400 pro Folge. Alle Folgen wurden von Daniel Illich aufwendig gefilmt und geschnitten. Außerdem hat er zusammen mit Pfarrerin Mogk und Kindern aus der Gemeinde mitgespielt und Ideen entwickelt.

Weihnachtskirche offen
Bildrechte: Rainer Mogk

Ein besinnlicher Gottesdienst mit alpenländischer Musik, Gebeten und adventlichen Texten fand am 4. Advent in der Friedenskirche statt mit live-Übertragung ins Gemeindehaus. Die Kinderweihnacht in Hohenpeißenberg am 4. Advent wurde heuer nur draußen gefeiert mit vier Engeln (aus einer Familie). Die vier traten auch vor der Tiefstollenhalle bei der Familienchristvesper an Heilig Abend auf. Auch die Christvesper fand vor der Tiefstollenhalle statt. Schließlich gab es eine offene Weihnachtskirche mit halbstündigen Kurzandachten.